Überdruckregelung in Mini-Environments und Hygieneräumen

 

Moderne Druckmesstechnik – ein Muss in der Pharmaindustrie

 
 

Bei der Produktion und Verpackung von Wirkstoffen in der Pharmaindustrie ist Hygiene ein wichtiger Faktor, um die Reinheit und Wirksamkeit der Medikamente zu gewährleisten. Die Produktion findet daher in abgegrenzten Hygienebereichen statt. Ein stabiler Überdruck verhindert dabei das Eindringen von Partikeln aus angrenzenden Produktionsbereichen. Zur Überdruckregelung in Hygieneräumen lassen sich Differenzdruckmessumformer einsetzen.

Egal ob Tabletten oder Pulver in Blister-, Glas- oder Kunststoffbehälter verpackt werden, oder ob Serum in Ampullen, Spritzen oder Glasbehälter abgefüllt wird, zu jeder Zeit müssen höchste Anforderungen an die Sauberkeit der Produktionsumgebung erfüllt werden. In modernen Prozess- und Verpackungsmaschinen der Pharmaindustrie gibt es daher verschiedene Möglichkeiten solch eine Produktionsumgebung zu schaffen. Bei der ersten Möglichkeit findet die gesamte Produktion in einem klassischen Reinraum statt. Bei der zweiten Variante gibt es abgegrenzte sterile Hygiene-Kabinen. Die dritte Möglichkeit sind abgegrenzte Bereiche innerhalb der Maschine für diesen sensiblen Produktionsschritt, sogenannte Mini-Environments. Jede dieser drei Möglichkeiten gewährleistet, dass einzelne Prozessschritte unter Reinraumbedingungen stattfinden. In diesen sensiblen Produktionsbereichen wird die Zu- und Abluft geregelt und überwacht. Ein geregelter, stabiler Überdruck verhindert das Eindringen von Partikeln aus angrenzenden Produktionsbereichen.

Abfüllung in Mini-Environments in modernen Pharma-Maschinenzoom
Abfüllung in Mini-Environments in modernen Pharma-Maschinen
 

Mit Hilfe von Filtersystemen wird dafür saubere Zuluft bereitgestellt. Es gibt gesetzliche Vorgaben, nationale- sowie internationale Normen, die neben den Verhaltens- und Kleidungsregeln für Mitarbeiter auch die Anforderungen an die zu verwendete Produktionseinrichtung konkret beschreiben. Üblicherweise wird sensible Druckmesstechnik eingesetzt, um den Überdruck im vorgesehenen Bereich stabil aufrecht zu erhalten. Auch die Filter der Lüftungsanlagen selbst werden mit Differenzdruck-Messumformern überwacht, um die Luftzufuhr zur Regelung des Überdrucks sicherzustellen und dabei effizient und energiesparend zu arbeiten. Die Druck-Messtechnik ist somit Teil eines gesamten Leitsystems, das Ventilatoren, Luftverteiler, Luftfilter und deren komplette Überwachung steuert. Bei der Überdruckhaltung misst ein Differenzdruck-Messumformer stets den Druckunterschied zwischen der sensiblen  Produktionsumgebung im Vergleich zu umliegenden Produktionsbereichen. Kleinste Luftdruckänderungen werden in ein elektrisches Signal übersetzt und an die Steuerung des Leitsystems weitergegeben. Sobald der Druckunterschied unter einen definierten Wert fällt oder größere Schwankungen vorliegen, meldet das Leitsystem eine Warnung oder leitet eine geregelte Produktionsunterbrechung ein. Die Produktion wird gestoppt und ein Servicevorgang eingeleitet. Sobald die Fehlerursache entdeckt und behoben ist, müssen die geforderten Produktionsbedingungen hergestellt werden, bevor die Produktion wieder aufgenommen werden kann. Entsprechend aufwändig und kostspielig sind Produktionsausfälle für die Anlagenbetreiber. Eine hochsensible, genaue Messtechnik ist essenziell für eine sichere Produkt- und Prozessqualität in Maschinen und Anlagen der Pharmaindustrie.

Optimale Messtechnik für Prozess- und Verpackungsmaschinen

 

Für die Überdruckregelung und Filterüberwachung in Prozess- und Verpackungsmaschinen liefert halstrup-walcher verschiedene Differenzdruck-Messumformer. Alle Geräte des Experten mit über 40 Jahren Erfahrung im Bereich der Messtechnik haben folgende Merkmale: Es sind stabile Messsysteme für niedrigste Luftdrücke im unteren Pascalbereich. Das Portfolio beinhaltet unterschiedliche Bauformen mit verschiedenen Druck- und elektrischen Anschlussmöglichkeiten, Schnittstellen, sowie verschiedene Einstellmöglichkeiten zur Parametrierung, inklusive der beschriebenen Funktionen zum Nullpunktabgleich und zur Kalibrierung. Beim Service, mit einem etablierten QM-System und kurzen Lieferzeiten hebt sich halstrup-walcher ab und erfüllt stets die
Anforderungen an die weltweit bekannte Made-in-Germany Qualität.

Differenzdruck-Messumformer von halstrup-walcher – für jede Anwendung das passende Gerätzoom
Differenzdruck-Messumformer von halstrup-walcher – für jede Anwendung das passende Gerät

Die Messumformer PU/PI, P27 und PS17 sind verlässliche, langzeitstabile Basisgeräte, die über Jahre hinweg verlässliche Messergebnisse liefern. Den PU/PI gibt es mit wenigen Zusatzfunktionen und genügt für Basis-Anwendungen. Das PS17 bietet einige Optionen und durch die kleine Bauform mehr Flexibilität. Die Messumformer P26 und P34 sind hochwertige Geräte mit präziser Messgenauigkeit und vielen einstellbaren Funktionen, wie z. B. die Funktion zur Volumenstrom-/Massenstrom-Messung. Die Einstellung und Parametrierung kann über ein kostenloses PC-Programm oder über ein Bedienmenü (mit optionalem Display) erfolgen. Das P34 besticht durch eine besonders schmale und kompakte Gehäusebauform. Mehrere Geräte lassen sich nebeneinander in den Schaltschrank montieren. Die Bündelung aller Druck-Messumformer im zentralen Schaltschrank ermöglichen schnelle und effiziente Kalibrierungen.