Wenn dem Umrüstungshelfer beim Umrüsten geholfen wird

 
 
 

halstrup-walcher, Weltmarktführer auf dem Gebiet der Positioniersysteme, setzt für die Umrüstung in einer Maschine auf äußerst kompakte Einheiten, die in einem sehr umfangreichen Baukastensystem zur Verfügung stehen:

  • Drehmomente von 1 bis 25 Nm
  • IP-Schutzklassen wahlweise: IP 54, IP 65, IP 68
  • Buskommunikations-Protokolle wahlweise an Bord: Profibus, Profinet, CANopen, Ethernet-IP, Modbus, Sercos, EtherCat, DeviceNet, Powerlink und IO-Link

Der entscheidende Vorteil: Beim Wechsel der IP-Schutzklasse oder der Buskommunikation bleiben alle relevanten Anschlussmaße gleich. Auf dieser Basis kann der Maschinenkonstrukteur in kürzester Zeit „umrüsten“, um ein bestehendes Maschinenkonzept den Kundenwünschen anzupassen.

 
Eine modulare Lösung für alle Maschinenkonzeptezoom
 

Eine Sonderrolle unter den Feldbussen kommt dabei IO-Link zu. Wobei IO-Link eigentlich gar keine Buskommunikation ist,
sondern eine „Peer to Peer“-Verbindung, die den „letzten Meter“ zwischen einem Feldbus und den Sensoren/ Aktoren überbrückt.
Zweck der Übung ist, auf Sensor- und Aktorebene in jeder Maschinenausführung dieselbe Kommunikation (IO-Link) einsetzen zu können, während dank des Gateways auf beliebige, kundenspezifische Feldbusse umgesetzt werden kann. Dieses Vorgehen bringt
eine optimale Lösung bezüglich der Variantenvielfalt der Sensoren und Aktoren.
Bislang setzen vor allem Sensorhersteller auf IO-Link. Mit den Positioniersystemen „PSE / PSS / PSW“ ist nun halstrup-walcher der
erste Anbieter dezentraler Aktorik, der ebenfalls dieses Konzept unterstützt. Mit Blick auf die Flexibilität bei der Maschinenkonstruktion entstehen für den Konstrukteur hiermit optimale Anpassungsmöglichkeiten – und zugleich wird die Umrüstung innerhalb der Maschine durch die schnelle, präzise Positionierung perfekt unterstützt. Den Praktiker werden dabei die folgenden Details interessieren:

Erste Positioniersysteme mit IO-Link
  • Das Positioniersystem PSE / PSS / PSW mit IO-Link ist eine „Einkabel-Lösung“, bei der Versorgung und Information über dasselbe Kabel geführt werden. Dabei können standardisierte, ungeschirmte M12-Kabel verwendet werden.
  • Es wird das sogenannte „Time Stamp“-Verfahren unterstützt. Somit ist gewährleistet, dass die Formatumrüstung immer zum gewünschten Zeitpunkt gestartet wird und die Steuerung die entsprechenden „Fahrbefehle“ schon frühzeitig übermitteln kann – das Positioniersystem PSE / PSS / PSW mit IO-Link ist selbst dann in der Lage, bei Erreichen des „Time Stamp“ zu starten. Dies ist vor allem für den synchronisierten Start von Umrüstprozessen sehr hilfreich.
 
 

Positioniersysteme


Auf der Suche nach dem passsenden Positioniersystem für Ihre Anwendung unterstützt Sie der Produktkonfigurator für Positioniersysteme.

 
 
 
 

© 2016 halstrup-walcher GmbH | Stegener Str. 10 | D-79199 Kirchzarten | Telefon +49 7661 3963-0 | info@halstrup-walcher.de | AGB | Impressum | Datenschutz