Merkliste

 
 
 
 
 
Prozessüberwachungsgerät

PUC 28 / PUC 28 K

Prozess-Panel (Aluminium, eloxiert) zur Klimadatendarstellung



 

Prozessüberwachungsgerät mit Eingängen für Feuchte-, Temperatur- oder externe Druckmessumformer mit Kunststoffoberfläche

Besondere Eigenschaften

  • Hohe Genauigkeit und Langzeitstabilität durch automatischen Nullpunktabgleich
  • Konfiguration des Messbereiches, des Analogausganges, der Zeitkonstanten und Einheiten einfach per Tastatur oder RS 232 (optional)
  • PROFIBUS DP-Schnittstelle (optional)
  • Grafische LC-Anzeige
  • 2 potenzialfreie Umschaltrelais
  • Wählbares Ausgangssignal 0 .. 10 V oder 0/4 .. 20 mA
  • Wählbare Dämpfung des Ausgangssignals von 0 .. 40 s
  • Akustischer Alarm bei Überschalten der Grenzwerte, über Taste quittierbar
  • Kalibrierfähig über herausgeführte Kalibriereingänge an der Frontplatte (Option)
  • 2 weitere, von vorne zugängliche Druckanschlüsse für die einfache Vor-Ort-Kalibrierung (PUC 28 K)
  • Hohe Messwertstabilität durch zyklische Selbstkalibrierung des Nullpunktes
  • Hohe Überlastsicherheit selbst bei kleinsten Messbereichen schützt das Gerät gegen Druckspitzen oder Fehlbedienung
  • Erhöhte Messgenauigkeit durch skalierbaren Messbereich

Das Prozessüberwachungsgerät PUC 28 eignet sich besonders für die Drucküberwachung in Reinräumen, Labors, pharmazeutischen Anlagen und Operationssälen. Das Gerät bietet 2 elektrische Eingänge für Feuchte-, Temperatur- oder externe Druckmessumformer, deren Messwerte auf der grafischen LC-Anzeige wiedergegeben werden. Es erfasst neben dem Differenzdruck auch positiven und negativen Überdruck und ist innerhalb des Messbereiches frei skalierbar. Zwei optionale Schaltkontakte ermöglichen den Anschluss von optischen oder akustischen Alarmgebern bei Über- oder Unterschreiten von Grenzwerten. Diese Grenzwerte können sowohl für den internen Differenzdrucksensor als auch für die externen Feuchte-, Temperatur- oder Druckmessumformer parametriert werden. Der Messumformer kann über eine RS 232-Schnittstelle (optional) mit einer Software einfach konfiguriert werden. Dies kann auch per Tastatur und Anzeige erfolgen. Eine wählbare Zeitkonstante erlaubt eine optimale Anpassung des Messumformers an die Druckverhältnisse und gewährleistet somit ein stabiles Ausgangssignal.
Der PUC 28 eignet sich aufgrund der glatten und gegen Lösungsmittel resistenten Kunststoffoberfläche für den Wandeinbau im Reinraum. Über die optionale PROFIBUS DP-Schnittstelle lässt sich das Gerät einfach in die Gebäudeleittechnik einbinden. Der Profibusanschluss wirkt in diesem Fall als Gateway für die analogen Signale der externen Messumformer, die somit keine eigene PROFIBUS DP-Schnittstelle benötigen. Optional stehen für die Kalibrierung vor Ort Kalibrieranschlüsse an der Gerätefront zur Verfügung (PUC 28 K). Ein Ausbau des Gerätes vor Ort ist somit nicht erforderlich.

Messbereiche
± 100 Pa oder ± 250 Pa
innerhalb dieses Bereichs frei skalierbar

Messunsicherheit
± 0,5 % v.E. (Messunsicherheit der Referenz 0,3 Pa)

Ausgang
0 .. 10 V (Ri > 2 kΩ)
0/4 .. 20 mA (Ri < 500 Ω) einstellbar
2 Schaltkontakte, 6 A, 230 VAC, innerhalb des Druckbereichs frei konfigurierbar

Versorgungsspannung
24 VDC, ± 10 % geglättet

Schnittstelle (optional)
PROFIBUS DP, RS 232

Das Gerät ist optional mit einem ISO-Werkskalibrier- oder einem DAkkS-Kalibrierschein lieferbar.

 

Ähnliche Produkte

product picture

Prozessüberwachungsgerät PUC 24

Mehr erfahren


product picture

Anzeigepanel PUC 44

Mehr erfahren


product picture

Differenzdruck-Messumformer P 26

Mehr erfahren

 
 

© 2017 halstrup-walcher GmbH | Stegener Str. 10 | D-79199 Kirchzarten | Telefon +49 7661 3963-0 | info@halstrup-walcher.de | AGB | Impressum | Datenschutz